Klassenguide Wächter

Der Wächter, anfängerfreundlicher Teamplayer.

Einen exakten Guide für eine Klasse in For Honor zu schreiben wie man diese Klasse zu spielen hat und welche Werte wichtig sind, ist nur schwer möglich bzw. von eurem Spielstil abhängig. Im Folgenden findet ihr einige Tipps und Tricks zum Wächter welche euch im Kampf helfen können.

Verteilung der Werte

Ob ihr an dieser Stelle mehr auf Angriff oder Verteidigung geht, obliegt euren eigenen Vorlieben. Auch ist hier nichts in Stein gemeißelt, sondern lediglich mein bevorzugter, eher ausgewogener Spielstil.

  • Helm: Erschöpfungs-Regeneration > Dauer des Rache-Zustands
  • Brustschutz: Block-Schaden> Sprint-Geschwindigkeit
  • Armschutz: Ausdauer-Regeneration > Schadensabwehr beim Blocken
  • Klinge: Angriff = Verteidigung > Ausdauerkosten-Verringerung
  • Heft: Rache-Plus durch Abwehr > Verteidigung im Rache – Zustand
  • Parierstange: Angriff im Rache- Zustand > Rache-Plus durch Verletzung

Grundsätzliche Tipps

  • Leicht zu spielen schwer zu meistern
    Der Wächter ist die ideale Einsteigerklasse. Er hat nur wenige Kombos und ist vielseitig Spielbar. Da die Grundzüge schnell gelernt sind, kann man mit ihm schon früh im Spiel Erfolge erzielen. Der wahre Reiz liegt aber meiner Meinung nach darin, die grundsätzlichen Spielmechaniken zu meistern. Man hat mit dem Wächter viel Zeit sich auf das Parieren und kontern von ‘Guardbreaks’ zu konzentrieren.
  • Blocken vs. Parade vs. Ausweichen
    Ihr habt im Vergleich mit anderen Klassen sehr wenig Kombos. Nutzt diese Schlichtheit um euch auf das Parieren zu konzentrieren. Am Anfang wird es euch Nerven und Mühe kosten, aber wenn ihr das Parieren raus habt seid ihr den meisten Gegnern einen guten Schritt vorraus. Wo der Wächter in der Parade trumpft, hat er einen der schlechtesten Ausweichschritte im ganzen Spiel. Er ist sehr langsam und die Entfernung ist geringer als bei anderen. Versucht es so wenig wie möglich zu nutzen.
  • Leichter Angriff vs. Schwerer Angriff
    Auch wenn euer schwerer Angriff Überkopf den meisten Schaden verursacht, ist er doch zu leicht zu blocken bzw. zu parieren. Ich benutze schwere Angriffe nur, wenn der Gegner am Boden liegt oder ich ihn gegen eine Wand werfen konnte. In den meisten anderen Situationen sind eure schnellen Angriffe die bessere Taktik. (Begünstigt durch den unblockbaren Zusatzschlag)
  • Nutzt eure Umgebung
    Gerade gegen 2 oder mehr, scheut euch nicht Abgründe und Stacheln zu nutzen. Wenn ihr es nicht tut, tut es euer Gegner. Auch Stellen an denen ihr herunter Springen könnt, bedeuten einen schnellen tot für unachtsame Feinde. Aber auch Enge Räume oder Hindernisse können euch, gerade gegen Kämpfer mit langen Waffen, eine Hilfe sein.

Besondere/Wichtige Fähigkeiten

  • Zonen Angriff (Leichter und schwerer Angriff gleichzeitig)
    Mit dem Zonen Angriff könnt ihr die meisten CC Attacken kontern. Richtig getimed kontert ihr damit heranstürmende Plünderer und Kriegsfürsten, unterbrecht Schildstöße und vieles mehr. In Kombination mit einer Finte ist der Angriff auch nahezu unblockbar. Der Nachteil ist er frisst die Hälfte eurer Ausdauer. Also geht sparsam damit um.
  • Leichte Angriffkombo (Leichter Angriff + direkt darauffolgender leichter Angriff)
    Ich sehe immer wieder wie es vergessen wird. Deshalb erwähne ich es hier. Nach einem leichten Angriff auf die Seite, ist ein zweiter direkt darauf folgender leichter Angriff ein definitiver Treffer. Nutzt das! Vor allem gegen schnelle Gegner eine unglaublich starke Kombination.
  • Verheerender Konterschlag (Parade oben mit leichtem Angriff)
    Eure Überkopfparade ist die stärkste im Spiel. Ihr wehrt den Angriff ab und kontert mit einem unblockbaren Überkopfschlag, der massiven Schaden verursacht. Von hier aus könnt ihr in die Schulterstoßkombo überleiten.
  • Schulterstoß (Leichter Angriff + Schulterstoß)
    Nach jedem leichten Angriff könnt ihr einen Schulterstoß ausführen und direkt darauf wieder einen leichten Angriff. Das ganze könnt ihr ewig so weiter führen und euren Gegner damit unter Druck setzen. !Vorsicht! Achtet dabei auf eure Ausdauer sonst liegt ihr mit einer guten Parade im Dreck.

Gaben

  • Tier 1: Als Wächter möchtet ihr möglichst flexibel sein. Damit ist ‘Eroberer’ das Ideale Talent für euch, da es auch perfekt mit ‘Moralverstärker’ harmoniert. ‘Leichensammler’ ist nur dann sinnvoll, wenn ihr euch vollkommen auf die Kämpferzone versteift. ‘Kommt doch’ bildet hier das Schlusslicht und findet seine Nische vielleicht im Scharmützel.
  • Tier 2: Mit ‘Ansporn’ habt ihr ein gutes Talent sowohl für die Kämpferzone als auch für Teamkämpfe. Ideal für eine flexible Spielweise. ‘Dickes Blut’ ist DAS Talent für 2v2 oder 1v1.
  • Tier 3: ‘Zweite Luft’ hat mir in vielen Situationen schon die Haut gerettet. Egal ob ihr an einer Zone Wache steht oder die ganze Zeit von A nach B unterwegs seid. In kleineren Spielmodi ist ‘Umwerfend’ dazu geeignet die Kontrolle über den Gegner zu behalten und so zu dominieren.
  • Tier 4: ‘Moralverstärker’ bedeutet mehr Angriffsschaden für dich und dein Team. Damit könnt z. B. Sudden Death Situationen Retten oder aus der anderen Perspektive zu einem schnellen Ende bringen. ‘Standhaftes Banner’ ist hier nur zweite Wahl da Kämpfe selten statisch genug sind und die Heilung dafür zu gering.

 

Der Wächter im 1 gegen 1

Die folgenden Tipps sind nur eine Hilfestellung und werden euch nicht automatisch gegen jede Klasse gewinnen lassen. Eure Erfolgsaussichten sind immer auch vom Gegenspieler und dessen Skill abhängig.

  • Berserker : Berserker neigen dazu, ihre komplette Ausdauer in einer Kette von Angriffen gegen euch aufzubrauchen. Nutzt diesen Punkt. Pariert die Attacke und sie liegen am Boden. Eure Chance zurück zu schlagen.
  • Eroberer : Ein Geduldsspiel. Am besten hat bei mir eine Kombination aus Finten und Guardbreaks funktioniert.
  • Friedenshüterin : Nutzt hier euren Flächenangriff in Kombination mit einer Finte. Sie wird euren Angriffen oft ausweichen. Ebenfalls bewährt, hat sich ein Unterbrochener Schulterstoß in einen Guardbreak. Dazu einfach im passenden Moment, während dem Schulterstoß, Guadbreak nutzen. Folgende Kombination hat sich dabei bewährt: Unterbrochener Schulterstoß mit Guardbrak, einer Folgekombination der leichten Angriff Combo, anschließend das gleiche nochmal, daraufhin zieht ihr den Schulterstoß durch und die Friedenshüterin sollte liegen. Sollte sie nach hinten ausweichen nutzt ihr eine Finte mit dem schweren Schlag gefolgt von einem direkten Flächenangriff.
  • Gesetztesbringer : Vermeidet schwere Schläge so lange er blocken kann und zermürbt ihn mit schnellen Schlägen und Schulterstößen als Kette.
  • Kensei : In dieser Begegnung ist der Verheerende Konterschlag eure stärkste Waffe. Lasst sie nicht zu ihrem unblockbaren Überkopfschlag kommen.
  • Kriegsfürst : Ein Geduldsspiel. Am besten hat bei mir eine Kombination aus Finten und Guardbreaks funktioniert.
  • Nobushi : Euer größter Vorteil bei diesem Kampf ist ihre langsame Blockgeschwindigkeit. Schnelle Angriffe auf verschiedene Seiten sind sehr effektiv.
  • Orochi : Hier könnt ihr vorgehen wie gegen die Friedenshüterin, nur das ihr auf die Flächenangriffe verzichten solltet. Eine Kombination aus Finten,wechselnd angetäuschten und durchgezogenen Schulterstößen mit Guardbreak, sollten euch zum Sieg verhelfen.
  • Plünderer : Eine eher einfache Begegnung. Ihr müsst euch nur vor seiner Zonen Attacke in Acht nehmen, da unser Ausfallschritt zu langsam ist.
  • Shugoki : Dieser lässt sich ebenfalls leicht mit Guardbreak und Schulterstößen aus dem Kampf nehmen. Wichtig ist, dass man seine Angriffe pariert und nicht blockt. Nach einer Parade zur Kombo ansetzen und auf die nächste Kontermöglichkeit warten.
  • Walküre : Euer Ausfallschritt reicht um den meisten ihrer CC’s zu entkommen. Direkt danach zum Guardbreak oder Schulterstoß ansetzen und drauf.
  • Wächter : Er kann was ihr könnt. Passt hier mit Überkopfattacken auf, denn mit der leichten Parade kann das schnell ein Nachteil für euch werden. Am besten benutzt ihr hier Finten um euren Gegenüber zu verunsichern und in eine Falle zu locken.

 

Schlusswort

Nach dem Guide kommt die Praxis. Geht raus und lernt eure Gegner zu ‘lesen’. Sie machen immer wieder das gleiche? Erkennt das und kontert entsprechend. Seit selbst ‘unlesbar’. Nichts ist einfacher zu kontern als jemand der immer nach der gleichen Struktur handelt.

Natürlich versuche ich diesen Guide stets aktuell zu halten und zu erweitern (Z. b. Eine kurze RP-Einleitung und Hilfestellung für 2v2, 4v4 so wie die fehlenden 1v1 Begegnungen. Wenn jemand Hinweise und Ergänzungen hat kann er/sie sich gern per Mail (info@forhonorblog.de) melden.

This Post Has Been Viewed 2,099 Times

4 Kommentare

  1. Friedenshüter: Nutzt hier euren Flächenangriff in Kombination mit einer finte. Sie werden oft euren Angriffen ausweichen. Ebenfalls bewährt, hat sich bei mir ein Unterbrochener Schulterstoß durch einen guardbreak. Dazu einfach im passenden Moment den guadbreak nutzen. Folgende Kombination hat sich dabei bewährt: Unterbrochener Schulterstoß mit einem Guardbrak mit einer folgekombination der leichten Angriff Combo, anschließend das gleiche nochmal, daraufhin zieht ihr den Schulterstoß durch und die Friedenshüterin sollte liegen. Sollte sie nach hinten ausweichen nutzt ihr eine finte mit dem schweren Schlag gefolgt von einem direkten flächenangriff.

    Beim Orochi das gleiche Spiel. Bis auf die Flächenangriffe, da er einfacher ausweichen und kontern kann.

    Shugoki: Dieser lässt sich ebenfalls leicht mit dem guardbreak und dem schulterstoß rausnehmen. Darauf zu achten ist, dass man seine Angriffe pariert, nicht blockt. Nach einer Parade zur combo ansetzen und auf die nächste kontermöglichkeit warten.

1 Trackback / Pingback

  1. URL

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*